headbg.jpg

Projektleiter: Alexander Münch

Wie sieht die Projektidee aus?

  • Patenschaften für öffentliche Dinge, um sie zu erhalten, auszubauen und ggf. zu ermöglichen – für Bäume, Grünflächen, Spielplätze, Häuserpatenschaften, Gehweg ….
  • Informationspatenschaft für Zuzügler und Immigranten, für Zuzügler im Willkommenspaket
  • Information (Broschüre) für Patenschaften & Räume zur Begegnung/Austausch bekommt jeder Zuzügler, werden regelmäßig ausgelegt und von „Infopaten“ verteilt.
  • Je nach Patenschaft ist ganzjährig, mehrmonatig, einen Monat etc. möglich – rotierende Patenschaften sind denkbar
  • Anreize: Stadtentwickler-Zertifikat, Beschilderung/Gravur (falls es gute Möglichkeiten gibt?), Zwischenziele setzen


Was wollen wir mit dem Projekt erreichen?

  • BürgerInnen fühlen sich angesprochen und beteiligen sich aktiv an der Stadtentwicklung,
  • Dabei soll nicht die Aufgabe der Stadt übernommen werden, aber offene Räume ihren „Erhalter/Entwickler“ finden
  • Dabei soll das Engagement & die Ideen der BürgerInnen in die Stadt zurückfließen


Wie sieht die grundsätzliche Vorgehensweise aus? Gibt es Zwischenziele? In welchem zeitlichen
Rahmen bewegt sich die Projektidee?

  • 1: Liste möglicher Patenschaften → welche werde gewollt und benötigt, welche konkreten Optionen und Anforderungen bestehen, um sie zu bewerben – welche möglichen Kreise an Paten existieren?
  • 2: Informationen zusammenstellen für BürgerInnenpartnerschaften/ Plattform schaffen
  • 3: Wolfgang Fleischer versucht, zusammen mit Fr. Reinhardt Ansprechpartner zu schaffen


Wo brauchen wir Unterstützung?

  • Verteilen der Info, Plattform im Internet schaffen, Akquirieren der Patenschaftsmöglichkeiten; es geht nicht immer nur ums „selbst machen“, sondern auch ums Informieren (Beispiel: Hier ist eine Bank defekt) etc.


Wer möchte bei dem Projekt mitmachen? Wie viele Personen brauchen wir?

  • Alexander
  • 5 Personen


Feedbackrunde:

  • Freiwilligenagentur verfügt über „Auszeichnungskultur“  -  dort kann man sich einiges abschauen/ prüfen, wo Zusammenwirken möglich ist
  • Patenschaften könnten und sollten auch Personen umfassen – in Halle gibt es bereits „Max geht in die Oper“ → andere Bevölkerungsteile sind hier denkbar
  • Günstig wäre ein/e „Pate/Patin für die Patenschaften“, d.h. ein/e Schirmherr/in
  • Informationsmöglichkeiten über die Patenschaften müssen möglichst breit sein und viele erreichen → Amtsblatt ist hier eine Möglichkeit.

Wir brauchen Spenden für die Umsetzung unserer Ideen.

Unser Spendenkonto:

IBAN:  DE45 8005 3762 1894 0294 76
BIC: NOLADE21HAL

Spendenquittungen können ausgestellt werden.

Dessous_Logo_klein.jpg

Professionelle Hochzeitsvideos / Hochzeitsfilme. Ihr Videograf aus Halle.

Frauentagsparty im avecio - Rannische Straße 23

Werbefilme für Ihr
Unternehmen